Kontakt

Marijan Renic

Marijan Renic, Schwerpunkt Integrationsagentur und interkulturelles Projektmanagement
Turmstraße 14
D-46325 Borken
Telefon: ++49 (0) 2861 945 716
Fax: ++49 (0) 2861 945 899
E-Mail: migration@caritas-borken.de

18_03_13_integrationsagenturen_nrw

 
Borken, 20. März 2018  

Miteinander verbindet. Vereine stärken – Teilhabe verbessern.

Am Samstag (17. März) trafen sich auf Einladung des Interkulturellen Netzwerkes Westmünsterland über 50 Vertreterinnen und Vertreter deutsch-ausländischer Kulturvereine sowie der Integrationsräte im Haus der Begegnung in Gronau zur zweiten kreisweit ausgetragenen Fachtagung "Miteinander verbindet. Vereine stärken - Teilhabe verbessern."

18_03_20_fachtagung_02

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Integrationsbeauftragten der Stadt Gronau, Ahmet Sezer. Die Wichtigkeit von Heimat und ihrer Rolle bei der Integration unterstrich Rainer Doetkotte als stellvertretender Bürgermeister in seinem Grußwort. Anschließend begrüßte Sedat Sakinc, gebürtiger Gronauer und stellvertretender Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Gronau, die Gäste. Anno Kluß von der Agentur "context" aus Köln führte als Moderator durch die Veranstaltung.

Anhand der "Stufen der Partizipation" erhielten die Teilnehmenden die Gelegenheit, die Teilhabemöglichkeiten ihres Vereins oder ihrer Initiative selbst einzuschätzen. Auffällig bei der abschließenden Einordnung war, dass sich besonders viele noch in den tieferen Bereichen der Skala, wie "Dekoration" oder "Alibi-Teilnahme" widerfanden. Diese Erkenntnis war in der Deutlichkeit so nicht erwartet worden und kristallisierte sich als Schwerpunktthema des Fachtages heraus.

Sinan Kumru von der Fachberatung für Migranten-Selbsthilfe des DPWV in Bochum referierte anschließend in einem Impulsreferat über den Aufbau und die Organisation eingetragener Vereine, in dem er sowohl etablierten als auch neuen Vereinen diverse Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigte.

18_03_20_fachtagung_01

In der folgenden Kleingruppenphase konnten sich die Teilnehmenden zwischen vier thematischen Workshops entscheiden. Während sich die Arbeitsgruppe "Politische Partizipation" unter Begleitung von Anno Kluß und Ahmet Sezer mit Themen, wie zum Beispiel der Interessenvertretung durch Integrationsräte und Möglichkeiten der Vernetzung beschäftigte, leiteten Sinan Kumru und Marijan Renic die Arbeitsgruppe zum Thema "Vereinsmanagement", um über Fördermöglichkeiten und zum Beispiel der Erstellung einer Satzung zu berichten. Die Gruppe "Öffentlichkeitsarbeit", geführt von Iris Schlautmann und Maike Engbers, beschäftigte sich mit der Außendarstellung von Vereinen und die Arbeitsgruppe "Interkulturelle Woche", unter Leitung von Brigitta Malyszek und Jochen Methling tauschte sich über mögliche Kooperationen und gemeinsame Veranstaltungen aus.

Die Ergebnisse wurden im Plenum zusammengetragen. Einheitlich war zu erkennen, dass zum einen der Wunsch nach intensiverer Vernetzung und Kooperation der einzelnen Vereine untereinander und zum anderen die Hoffnung auf gegenseitige Unterstützung benannt wurden. Daran anknüpfend wurde die Zielsetzung formuliert, die Teilhabemöglichkeiten im Sinne der Integration zu verstärken.

Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, die meisten Teilnehmenden zeigten sich mit dem Verlauf und dem Ergebnis der Tagung sehr zufrieden und äußerten übereinstimmend, viel gelernt und neue Kontakte geknüpft zu haben. Auch äußerten sie den Wunsch, weiter machen zu wollen. Marijan Renic verabschiedete als Sprecher des interkulturellen Netzwerkes Westmünsterlands die Anwesenden mit dem Ausblick auf einen weiteren, vertiefenden Fachtag zu den erarbeiteten Schwerpunkten und kündigte an, dass das Netzwerk in Kürze den Termin bekannt geben wird.

Weitere Infos zum Thema »Archiv 2018«